Liebloser Turnhalle mit erheblichem Sanierungsbedarf

Ein besonderer Hilferuf der Hauptnutzer der Liebloser Turnhalle war noch vor Weihnachten bei der Gemeinde Gründau und dem Ortsbeirat sowie den politischen Gremien eingegangen. In einem gemeinsamen Schreiben wiesen die Kinzigtalschule, der Tischtennisclub 1962 Lieblos und auch der TV Lieblos auf Missstände am baulichen Zustand der Halle hin, die weitestgehend schon seit Jahren bestehen und den sportlichen Übungsbetrieb teilweise stark beeinträchtigen. Um sich ein Bild von den aufgeführten Mängeln machen zu können, lud der Liebloser Ortsvorsteher Ludger Fröhle (CDU) unlängst zu einer Ortsbegehung ein.

 Mit tatkräftiger Unterstützung von Reiner Schinzel, Vorstandsmitglied des TV Lieblos, wurde eine Vielzahl von Problemzonen aufgezeigt und vor dem Hintergrund von Lösungsansätzen und Dringlichkeit diskutiert. Das Teilnehmerfeld war sich einig, dass insbesondere Dachsanierungen vordringlich und zeitnah durchgeführt werden müssen, um weitere Folgeschäden zu verhindern. „Es kann nicht länger hingenommen werden, dass bei großen Niederschlagsmengen  Regenwasser in die Halle tropft und dort die innere Bausubstanz nachhaltig Schaden nimmt“, so Ortsvorsteher Fröhle. Hier sei dringend Abhilfe zu schaffen, zumal auch Trainings- und Turngeräte, aber auch der Ablauf der Sportaktivitäten durch das eindringende Wasser in Mitleidenschaft gezogen werden.

Reparaturbedarf besteht vor allem auch in der Haupthalle, wo der Hallenboden an verschiedenen Stellen bis zu einer Länge von 20 Metern aufgerissen ist. Auch die Sitzflächen der Zuschauertribüne sind stark zerschlissen und sollten renoviert oder erneuert werden. Die Teilnehmer der Ortsbegehung bemängelten zudem den schlechten Zustand der Umkleideräume nebst Duschen und Toiletten. Eine Grundsanierung dieser Einrichtungen wurde nun seitens der Verwaltung für 2019 avisiert. Dabei sollen auch die auf Putz verlegten Heizungsrohre endlich einer Dämmung zugeführt werden. Wie Rainer Schinzel darüber hinaus berichtete, erfahre der Trainingsbetrieb immer wieder situative Beeinträchtigungen durch Funktionsstörungen bei Beleuchtung und Heizung, deren teils nur zögerliche Problembehebung oftmals zum Abbruch von Übungsstunden führe. Zum Abschluss der Turnhallen-Besichtigung fasste der Liebloser Ortsvorsteher Ludger Fröhle den gemeinsamen Eindruck zusammen: „ Der aktuelle Zustand der Halle macht ein Vielzahl von Maßnahmen notwendig, die dringend zum Erhalt des Gebäudes, aber auch im Hinblick auf einen reibungslosen  Übungsbetrieb für die Sportler und Schüler umzusetzen sind. Die Verwaltung ist jetzt gefordert, Abhilfe zu schaffen“. 
 
PHOTO: „Ortsbesichtigung mit kritischen Augen“: Joachim Werner (TV Lieblos), Albert Klug (CDU), Volker Merz (FWG), Ortsvorsteher Ludger Fröhle (CDU), Reiner Schinzel (TV Lieblos) und Sonja Blättner (Kinzigtalschule) (von links).
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben